Montag, 21. Februar 2011

Flammekueche; Flammenkuchen; Flammkuchen



Ausreichend für 8 Flammekueche als Hauptspeise und 6 kleine Fladen für die Nachspeise ist das beste Flammekueche-Rezept das ich kenne und daher immer wieder gern mache. Es ist das ultimativ tolle Rezept von Paprikas Küchenblog, hier zu finden ->> KLICK MICH

Belegt werden sie bei uns mit einer Mischung aus Schmand und saurer Sahne zu gleichen Teilen, Schinkenwürfeln und fein geschnittene Zwiebelringe, sowie etwas Pfeffer. 

< Roh sehen sie so aus

Und nun mein Tipp: 
Damit man nicht den Teig mühselig ausrollen muss, während die Gäste da sind, kann man das hervorragend vorbereiten. Dazu ganz dünn ausrollen, daß man die "Zeitung durch lesen kann" und dann auf ein blechgroßes Stück Backpapier legen, mit einem weiteren abdecken und den nächsten Fladen dort drauf. So habe ich alle 8 aufeinander gestapelt und auf dem tiefen Blech gelagert. Obenauf ein ausreichend großes Buch gelegt, damit nichts austrocknen kann. So habe ich die Fladen bis zum Belegen und über den halben Tag gelagert. 
Die kleinen Fladen habe ich sogar mit dem Papier zu einer Rolle gewickelt und im Kühlschrank platzsparend aufbewahrt. 




Kommentare:

  1. Da freue ich mich schon wieder auf die "Freiluftsaison", wenn der Pizzaofen angefeuert wird und die Pizzen und Flammkuchen hineinwandern. Ein absoluter Hochgenuß!(Kennst Du auch die mit Apfel und Calvados?)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die hatte ich zum Nachtisch. Werden auch noch eingestellt!

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee, die aufzurollen !Ich liebe Paprikas Flammkuchen :-)

    AntwortenLöschen
  4. Mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen. Die Zutaten hätte ich im Haus, also ist mein Wochenende gerettet.

    AntwortenLöschen
  5. Jepp, Paprika, mit Deiner Steilvorlage kann da gar nix schief gehen! :-)))

    AntwortenLöschen