Sonntag, 4. Juli 2010

Rote-Beete-Risotto

A)
300 g Rote Beete, frisch
1 rote Zwiebel
1 Schalotte
4 EL Olivenöl
3 EL schwarzen (guten) Balsamico
Pfeffer, schwarz, aus der Mühle
Salz
100 ml trockenen Rotwein

B)
1 Schalotte
1 EL Olivenöl
½ Liter Gemüsebrühe
250 g Risottoreis
40 g Parmesan, frisch gerieben
30 g Butter
Schnittlauch für die Deko

Vorbereitung A):
Backofen auf 200° vorheizen.
Rote Beete waschen, schälen in grobe Stücke schneiden. Die rote Zwiebel und 1 Schalotten schälen, grob in Viertel schneiden.
Das Gemüse auf einen Bogen Alufolie legen, Olivenöl (Wasser) und Balsamico gleichmäßig darüber verteilen, Salz und Pfeffer dazu und die Alufolie verschließen. Im Ofen 60 Minuten garen.
1/3 der gerösteten Rote Beete in kleine Würfel schneiden, den Rest mit den Schalotten, der Flüssigkeit von der Alufolie sowie dem Rotwein pürieren.


Zubereitung B):


  • Parmesan 10 Sek./ Stufe 10 fein reiben, in Schüssel umfüllen oder mit der Hand reiben, je nach Belieben
  • die Schalotte 3-5 Sek./ Stufe 5 zerkleinern
  • Olivenöl zugeben 3 Min./ Varoma/ Stufe 1 andünsten
  • Reis zugeben 3 Min./ 100°/ Linkslauf/Stufe 1
  • mit der Brühe ablöschen und 10 Sek./ Linkslauf/ Stufe 3 verrühren
  • danach die Hälfte des Rote Beete Püree dazugeben und 18 Min./ 100°/ Linkslauf/ Stufe 1 ohne Messbecher, mit einem Küchenkrepp als Spritzschutz auf dem Deckel
  • den Rest des Püree und die Rote-Beete-Würfel dazugeben und nochmals 3-4 Minuten 100°/ Linkslauf/ Stufe 1
  • mit dem Spatel die Butter und den Parmesan unterheben
  • Mit Schnittlauch dekorieren
Durch das Rösten des Gemüses mit der Zwiebel entsteht ein sehr pikanter Geschmack, da allein die Zwiebel ja durch deren natürliches Glutamat ordentlich Geschmack verstärkt. Es schmeckte außergewöhnlich lecker. Dazu gab es Lammfilet. 

Ohne Fleisch als vegetarisches Gericht ebenso lecker!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen