Montag, 21. Juni 2010

Rheinlande trifft Westfalen: Altbierrahmeis an Pumpernickelpudding


Pumpernickelpudding (westfälische Spezialität)
50 g Haselnüsse oder Mandeln
30 g Zartbitterschokolade
200 g Pumpernickel
1/8 l Milch
50 g Rosinen
3 Eigelb
50 g Zucker
½ TL Zimtpulver
2 cl Rum
Saft und abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone
3 Eiweiß
25 g Butter
Paniermehl


  • Die Nüsse auf Turbostufe mahlen und beiseite stellen.
  • Ebenso die Schokolade
  • Pumpernickel grob zerbröckeln, 3 Sek./Stufe 4 grob bröselig mixen und die Milch dazugeben. Im Linkslauf auf 70 Grad erhitzen und beiseite stellen, ca. 1 Stunde.
  • Die Rosinen in heißem Wasser in einer Schüssel einweichen.
  • Eiweiß auf Sichtkontakt/Stufe 3-4 mit Rühraufsatz steif schlagen und beiseite stellen.
  • Danach Eigelb und Zucker 2 Min./Stufe 3-4, mit Rühraufsatz cremig rühren.
  • Schokolade, Zimt, Rum, Rosinen, Zitronensaft und –schale sowie Haselnüsse und die eingeweichten Pumpernickelbrösel dazugeben und 10 Sek./Stufe 3/Linkslauf untermischen. Eiweiß dazugeben und nochmals untermischen.
  • Eine Kochpuddingform oder eine Form (ich hatte eine kleine Auflaufform) die in den Varoma passt einfetten und mit Paniermehl ausstreuen.
  • Die Form zu ¾ mit der Masse füllen mit Frischhaltefolie verschließen. Ab in den Varoma und 60 Min./Varoma/Sfufe 1 mit Wasser im Mixtopf garen lassen.
  • Abkühlen lassen, stürzen und in Scheiben schneiden, auf Tellern anrichten, dazu das Altbierrameis.

Altbierrahmeis


Idee: Restaurant Weinhaus Tante Anna, Düsseldorf; 

„Abgeschmeckt und nachgebaut“ von Ravenna

250g gutes Düsseldorfer Altbier
150 g Joghurt
150 g Milch
200 g Sahne
150 g Zuckersirup
100 g Rohrzucker bei Bedarf mehr
1 TL Oligofructose
1 TL Johannisbrotkernmehl


  • Alle Zutaten, bis auf das Bier auf 15 Min./80 Grad/Stufe 3 mixen.
  • Dann das Bier dazugeben und nochmals 5 Min./Stufe 3 ohne Temperatur mixen.
  • Die Masse am besten in eine Silikonform füllen und 12 Stunden einfrieren.
  • Die Hälfte der gefrorenen Masse 2 Min./Stufe 5 schaumig mixen und wieder in einen Behälter zum Einfrieren einfüllen.
  • Mit der anderen Hälfte ebenso verfahren.
  • Alles wieder für ca. 8 Stunden in den Gefrierschrank.
  • Dann noch mal wie vorab geschildert mixen.
  • Danach noch mal einfrieren, ca. 4 Stunden.
Eis portionieren und mit dem Pumpernickelpudding und Sahne anrichten.

Kommentare:

  1. Ich würde das gern machen, habe aber keinen TM. Kann ich das auch herkömmlich versuchen? Muss ich was beachten?

    AntwortenLöschen
  2. Hi Mestolo, klar geht das ohne TM auch. Mit einer anderen Küchenmaschine, die zwischendurch das Gefrorene immer mal wieder ordentlich "schreddert" :-) Ansonsten vorab alles im Topf mit dem Handrührgerät aufmixen. Beim Pumpernickelpudding ebenso. Eiweiss etc. mit Handrührgerät und den "Teig" einfach später mit einem Teigschaber in der großen Schüssel verarbeiten. Linkslauf beim TM bedeutet "ohne Messer" da rührt das Teil nur. Das kann man auch von Hand oder mit einer anderen Maschine erledigen. Wenn Du es probiert hast, postest Du mal wie es war?

    AntwortenLöschen