Montag, 28. Juni 2010

Kürbis-Bruschetta

1 Ciabatta Brot
40 Kürbiskerne 1 Knoblauchzehe Olivenöl vermischen 50 g Pancetta (ital. Speck) 500 g Hokkaidokürbis 1 Zweig Rosmarin 2 EL schwarzem Balsamico-Essig 30 g gehobelten Pecorino


  • Das Brot in ca. 16 Scheiben schneiden
  • Kürbiskerne zusammen mit der Knoblauchzehe auf 7 Sek./Stufe 5, bis das Messer ins Leere läuft, hacken
  • Mit dem Spatel von der Wand schaben und mit 1-2 TL Olivenöl auf 3 Sek./Stufe 2 vermischen
  • die Masse auf die Brotscheiben verteilen und auf einem Blech im Ofen rösten
  • Pancetta (ital. Speck) würfeln und knusprig braten (geht auch mit anderem durchwachsenen Speck, aber Pancetta ist geschmacklich am besten)
  • Den Hokkaido in dünne 4-5 cm Spalten (Dieser Kürbis braucht übrigens nur gewaschen, nicht geschält zu werden!) schneiden
  • zum Speck in die Pfanne geben. Etwas bräunlich anbraten.
  • Den Zweig Rosmarin "entnadeln" und diese kurz vor Garzeitende in die Pfanne geben und mitwenden.
  • Den Inhalt der Pfanne mit Salz & Pfeffer würzen.
  • Danach mit 2 EL (oder nach Belieben etwas mehr) schwarzem Balsamico-Essig ablöschen.
  • Auf den Brotscheiben verteilen und
  • 30 g gehobelten Pecorino (Parmesan tut es auch, es gilt aber wie vor, Pecorrino ist geschmacklich toller) darüber und ofenwarm servieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen